Suche
  • +49-202-25 22 89 1
  • post@martin-huelle.de
Suche Menü

Wald. Wasser. Wurzel.

Ein gutes Einzelbild kann oftmals dem Glück geschuldet sein. Eine stimmige und in sich abgeschlossene Bilderserie hingegen bedarf Ideen, Konzepte und einer strukturierten Vorgehensweise. Ich nehme Euch mit auf einen Ausflug rund um Wuppertal-Beyenburg – hinein in den Wald, an Feldern vorbei und Bächen entlang –, wo unser Ziel nicht das „perfekte Landschaftsbild“ sein wird, sondern unabhängig jeder Wetterlage die Erstellung einer Reihe an Aufnahmen, die in ihrer Bildsprache harmonisch ist und das Erlebte zusammengehörig erzählt. Wir machen uns mit offenen Augen auf den Weg, suchen im Unscheinbaren nach außergewöhnlichen Motiven und finden wohlmöglich das große Ganze.

Basierend auf meinem Stil der „Landschaftsreportage“ und meiner Erfahrung als Buchautor und Magazinfotograf stehe ich mit Rat und Tat zur Seite, damit alle Teilnehmer das Rüstzeug erlangen, das Gelernte auf zukünftige Projekte und Fotoausflüge zu übertragen.

Zielgruppe

Der Workshop ist sowohl für Anfänger wie auch fortgeschrittene Fotografen gleichermaßen geeignet, egal mit welchem Kamerasystem Du fotografierst. Durch die kleine Gruppengröße ist es möglich, auf jegliche Bedürfnisse sehr individuell einzugehen, alle Fragen in der Praxis gemeinsam zu klären sowie verschiedene Ansätze der Bildgestaltung zu vermitteln. Oberstes Ziel ist es, die vorhandenen Fähigkeiten auszubauen, das Auge zu schulen, Ideen umzusetzen und darüber hinaus neue Sichtweisen und Techniken in der Fotografie kennenzulernen!

Inhalte und Ziele des Workshops

In diesem Fotoworkshop geht es darum, eine stimmige und in sich abgeschlossene Bildserie von Natur-und Landschaftsaufnahmen zu fotografieren.

Dabei werden folgende Themen vermittelt

  • Sehen lernen
  • Entwicklung von Bildideen
  • Motivauswahl und Bildkomposition
  • Perspektive und Fokus
  • Arbeit mit verschiedenen Brennweiten
  • Langzeitbelichtungen
  • Strukturierte Vorgehensweise und Konzeption einer Bildserie

Stehen für den fortgeschrittenen Fotografen die Umsetzung einer zusammengehörigen Bilderserie im Vordergrund, bleibt für den Anfänger zudem genügend Zeit, die Geheimnisse einer Kamera und des Fotografierens zu lüften und die wichtigsten Einstellungen und Herangehensweisen für gelungene Fotos herauszuarbeiten. Nützliche Praxistipps und praktische Anwendungen stehen dabei an erster Stelle. Stichpunkte sind das Zusammenspiel von Belichtungszeiten, Blenden und ISO-Werten, die Nutzung des Histogramms, A, S, P, M – wann ist welcher Modus sinnvoll, Weißabgleich, Schärfentiefe, Belichtungsmessung und Belichtungskorrektur, Autofokus richtig einsetzen, RAW vs. JPG.

Nach der Fotoexkursion besteht bei Interesse die Möglichkeit, die erstellten Aufnahmen in den folgenden Tagen per E-Mail zur Diskussion und zum Austausch zu stellen. Diese Bildbesprechung kann in der Gruppe oder 1:1 durchgeführt werden. So besteht die Möglichkeit, Feedback zu den gemachten Bildern, der Bearbeitung und der Zusammenstellung der Serie einzuholen. Damit möchte ich die Möglichkeit geben, über die Praxis vor Ort das Ziel des Workshops abzurunden.

Ablauf

Der Fotokurs ist für ca. 8 Stunden geplant (10:00 bis 18:00 Uhr). Sollte es etwas länger dauern, ist das aber auch nicht schlimm. Wir treffen uns in Wuppertal-Beyenburg am Parkplatz „Zum Bilstein“ (> Link Google-Maps). Dort starten wir an der Wupperbrücke zu einer kleinen Wanderung von maximal ca. 7 Kilometern Streckenlänge – eine Rundtour, die sich bei Bedarf verkürzen und variabel gestalten lässt –, und entlang derer wir zu vielen Motiven in der Natur gelangen. Dabei laufen wir in den Naturschutzgebieten Bilstein-Daipenbecke, Bram- und Fastenbecke durch Wälder, an Feldern vorbei und entlang mehrerer Flüsse und Bäche.

Über den Tag fotografiert jeder seine eigene Bildstrecke, bei der Ideenfindung unterstützen wir uns gegebenenfalls gemeinsam. Eine Mittagspause machen wir im Wald, dafür sollten alle Teilnehmer Speisen und Getränke mitbringen.

Während unseres Fotowalks und des gesamten Kurses bleibt viel Zeit für individuelle Fragen rund um die Fotografie. Alles ist flexibel geplant, um auf unterschiedlichstes Vorwissen reagieren zu können.

Ausrüstung

Mitzubringen sind eine Kamera mit Wechselobjektiven und manuellen Einstellmöglichkeiten von Zeit und Blende. Eine leere Speicherkarte und volle Akkus. Bedenkt allerdings, dass wir die Fotoausrüstung einen ganzen Tag über eine längere Strecke tragen müssen – daher ist weniger oft mehr (auch im kreativen Sinne!). Ein stabiles Stativ ist wichtig, falls Ihr Langzeitbelichtungen machen möchtet. Verschieden dichte Neutralgraufilter sind dann ebenso nötig. Dem Wetter angepasste Bekleidung, stabiles Schuhwerk sowie Verpflegung und Getränke nicht vergessen. Getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“, findet der Workshop bei jeder Witterung statt.

Kosten und Leistungen

Der Fotoworkshop beinhaltet die oben genannten Inhalte. Die An- und Abreise sowie Mahlzeiten und Getränke sind nicht im Preis enthalten.

Dozent: Fujifilm X-Fotograf Martin Hülle
Dauer: 8 Stunden
Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr
Preis pro Person: 129,00 Euro
Teilnehmerzahl: Minimal 2 | Maximal 5

Termine

Samstag, 05. Oktober 2019 – 1/5 Plätzen frei

nächster Termin Mitte Januar 2020

Anfrage und Buchung

Anforderungen

Während des Workshops sind wir auf guten Forstwegen, schmalen Pfaden und auch mal querfeldein unterwegs. Gesundheit, etwas Ausdauer und die Bereitschaft zur Bewegung ist daher erforderlich.

Anmeldung und Kontakt

Habt Ihr weitere Fragen? Dann helfe ich gerne weiter! Schickt mir einfach eine E-Mail. Ich freue mich auf Euch!

Das Anmeldeformular mit weiteren Infos und Angaben zur Bezahlung sende ich dann zu.