Suche
Suche Menü

Pimp My X-Pro1 – Oder: Wie ich meine Fujifilm aufgemotzt habe


Es war das Ziel, Gutes besser zu machen. Und natürlich auch der Wunsch, mich durch Individualität abzuheben. Die Fujifilm X-Pro1, dieses schicke Stück Retro, das neben ansehnlicher Äußerlichkeit auch mit inneren Werten besticht, wollte ich dem Status der Stangenware entziehen und durch ein paar nützlich angebrachte Accessoires zu etwas Eigenständigem erheben.

Trageriemen – Made in Japan

Die einer Kamera beigelegten Gurte, erfüllen zwar meist ihren Zweck, sind aber selten weder besonders praktisch noch im entferntesten hübsch anzusehen oder gar von schweichelnder Griffigkeit. Der erste Schritt war also, den schnöden Trageriemen von Fujifilm gegen einen in perfekter und liebevoller Verarbeitung in Japan hergestellten Kameragurt auszutauschen. Artisan&Artist bietet hier ein textiles Band mit Lederapplikationen, welches eine wundervolle Verbindung zwischen Fotograf und Apparat herstellt. In der Länge justierbar, kann ich meine Knipskiste so klassisch vor dem Bauch oder eher lässig diagonal tragen. Ich entschied mich für die Farbe Rot, um das schwarze Kameragehäuse durch einen starken Akzent aufzupeppen.

Thumbs Up – Die Daumenstütze

Nun, hier war ich lange unsicher, ob ich die Kosten wirklich investieren soll. Aber zum Glück tat ich es, ohne solch einen “Daumen Hoch” jemals vorher in Händen gehalten zu haben. Aber da ich nur Lobeshymnen darüber gehört hatte, war es mir eine Bestellung in den USA wert, auf deren Lieferung ich gespannt ein paar Wochen wartete. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil! Zwar bietet auch Fujifilm einen Handgriff zur Kamera an, der ganz nett ist, aber ich mag ihn nicht so sehr. Sicherlich lässt sich die Kamera damit besser halten und versetzt das Stativgewinde auch in die optische Achse, wo es zum Leiden vieler von Haus aus nicht zu finden ist, aber um an den Akku und/oder die Speicherkarte zu kommen, muss man das Teil immer wieder abschrauben. Lästig. Also war ich auf der Suche nach einer Alternative zur Verbesserung der Handhabung. Und wurde fündig im Thumbs Up von match Technical, den es passgenau für die X-Pro1 wie auch für andere Fujifilm-Modelle gibt und der einfach in den Blitzschuh geschoben wird. Und was soll ich sagen? Ja, jetzt heißt es hoch mit dem Daumen und die Kamera liegt damit viel besser, sicherer und stabiler in der Hand! Eine klare Empfehlung.

Soft Release – Ein kleiner Käfer

Schließlich noch etwas für den Zeigefinger, der dem Impuls nach dem richtigen Moment nachgibt und die Auslösung vollzieht. Hier gibt es so nette “Gimmicks”, die sich ins Gewinde des Auslöseknopfes schrauben lassen und für eine sanftere Bedienung selbigen verantwortlich sind. Mit etwas Übung sollen sich hiermit die Möglichkeiten verwacklungsfreier Aufnahmen ausdehnen lassen … Unter all den Varianten, die ebenfalls match Technical bietet, wählte ich einen roten Bug, passend zum schnieken Trageriemen. Grundsätzlich gibt es die Soft Release “Buttons” in zwei Formen – konvex und konkav – und zwei Größen – Beep, Boop, Bip und Bop. Die konkav gestalteten Boop und Bop werden mit der weichen Stelle kurz vor den Fingerspitze bedient. Die konvex gearbeiten Beep und Bip bieten zudem eine zweite Möglichkeit: Und zwar indem man seinen Finger so über den Auslöser legt, dass der Soft Release zwischen den ersten beiden Gliedern zu liegen kommt. Ganz so, als würde man den Abzug einer Pistole ziehen. Nun, ich wählte einen Bip, weil mir die kleinere Version für meine zarten Finger angebracht erschien. Und griff zum “kindischen” Käfer-Design – vielleicht einfach als Reminiszenz an Selma, die doch diese Insekten so gerne mag und jetzt auch immer mal wieder den Käfer an meiner X-Pro1 drücken möchte

Die Aufwertung der Kamera ist geglückt und ich möchte die “Kleinigkeiten” nicht mehr missen. Wenn ich sage, es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, liege ich damit wohl ganz nah dran …

Wie haltet Ihr es mit Euren Kameras aus dem X-System? Nackt und pur wie Fujifilm sie schuf oder auch ein wenig Pimperei?

P.S.
Meiner X-E1 habe ich zumindest auch schon mal einen dieser Gurte von Artisan&Artist spendiert. Passend zur silbernen Kamera in diesem Fall in schwarz. Ein Thumbs Up und ein weiterer Käfer werden noch folgen.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Meine hat einen Leicatime Ledergurt (von meiner M6 eigentlich, die im Moment aber unter akuter Nichtverwendung leidet), habe die Fuji-Sonnenblenden (waren etwas klapprig meiner Meinung nach) mit ordentlichen Vented Hoods ersetzt und habe das Rad für die Belichtungskorrektur so abgeklebt, dass es sich nur mehr von oben mit dem Daumen drehen lässt, da es sich von der Seite viel zu oft von selbst verstellt hat …

    Antworten

  2. Hallo Martin,

    da ich mich in meiner wenigen fotografischen Freizeit derweil eher auf die “Streetfotografie” gestürzt habe, hab ich meiner X-Pro1 einen dezenten schwarzen Ledergurt von Luigi (leicatime.com) gegönnt. Ein Relikt aus einem Set, dass ich mal zu meiner alten Epson RD1 gekauft hatte. Oje, wie ich dieser Kamera hinterher trauere.

    Nun, dazu kommt der klassische Fuji-Griff, der für die einen unpraktisch erscheint, für mich das Gehäuse der X-Pro1 allerdings von unten etwas mehr gegen Feuchtigkeit sichert und der Kamera, sowie dem billigen
    Akku/Karten-Deckel, etwas mehr Schutz bietet.

    Zu guter Letzt hab ich neulich im DSLR-Forum einen gebrauchten No Name “Thumbs Up” gefunden, der etwas kürzer ist, für große Hände aber optimal sitzt. So hab ich für das Stückchen Metall eben mal gut 80,- Euro gespart.

    So, nun bin ich gespannt, ob sich die fotografische Ausbeute deswegen verbessert :-)

    Antworten

  3. Sehr interessanter Beitrag!

    Genau dieses Zubehör (bis auf den Soft Release) will ich mir auch zulegen, bloß woher? Wo kann ich die Dinge ordern? Danke im Voraus!

    Antworten

  4. Moin Martin,

    ich hab mich da ‘mal als Plagiator betätigt und meine X-E1 mit schwarzem Thumbs Up EP-9S und dem roten ACAM 103 von Artisan&Artist ausgestattet. Sieht super aus und der Thumbs Up ist schlicht genial! Den hab ich übrigens via Netz in Berlin beim Leica-Store (http://www.meister-camera.com) gefunden.

    Antworten

  5. Moin, moin aus Hamburg,

    ich habe die X-Pro1 in so einer chicken braunen Ledertasche (Etui). Dadurch ist die Kamera im unteren Bereich etwas dicker und ich komme nicht mehr so leicht gegen den Q-Knopf. Der liegt durch das dicke Leder – wie eingelassen – tiefer. Bei der Tasche (Quelle ebay) war auch ein Lederriemen dabei.

    Ansonsten schraube ich gerne eine Blitzschiene (mit Nikon-Blitz) drunter. Damit kann man die Kamera gut mit 2 Händen halten.

    Gruß
    Helmar

    Antworten

  6. Hallo Martin,

    dank Deinem Beitrag bin ich jetzt wieder zahlreiche Euro ärmer. Ich habe mir die beiden Artisan & Artist ACAM E25R Kameragurt rot und Artisan & Artist ACAM 103N Kameragurt rot zum Vergleich bestellt, letzterer ist bereits angekommen und ich finde ihn für mich persönlich etwas kurz, der längere Gurt kommt am Montag.

    Thumbs Up ist fantastisch – möchte ich nicht mehr missen.

    Allerdings habe ich zum BIP noch eine Frage, und zwar löst meine X-Pro1 beim kleinsten Druck bereits aus, ich kann also nicht mehr fokussieren und dann auslösen. Ist das so gewollt?

    Antworten

    • Hallo Holger,

      meine Soft Release Buttons arbeiten “ganz normal” – ich kann die Auslöser der Fujifilm-Kameras also genauso wie ohne benutzen …

      Beste Grüße
      Martin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.